Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Elektrosmog und seine Auswirkungen auf den Körper

Eine Sonderveranstaltung für Ärzte am 13. Oktober 2016

 Flyer Veranstaltung 13.10.2016

 

 

 

Dachverband Elektrosmog Schweiz und Liechtenstein

Willkommen

Willkommen auf der Homepage des Dachverbandes Elektrosmog Schweiz und Liechtenstein.

Mit koordinierten Aktionen und gemeinsamen Auftritten leistet der Dachverband Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit und kämpft vor allem auf politischer Ebene für den längst überfälligen Schutz der Bevölkerung vor zu hoher elektromagnetischer Strahlung.

Konkrete Forderungen sind

  • Aufklärung der Bevölkerung über die Risiken von Funkstrahlung und Starkstromleitungen
  • Anerkennung von Elektrosensibilität als Krankheit
  • Deklarationspflicht für Geräte
  • Kompetenz für die Gemeinden zur Schaffung von unbelasteten Wohngebieten

Aktuell

  • Elektrosmog und seine Auswirkungen auf den Körper - Ärzteweiterbildung

    12 Mai 2016
    Donnerstag, 13. Oktober 2016 - Au Premier, Zürich Auf Initiative des Dachverbandes Elektrosmog Schweiz und Liechtenstein veranstaltet die Swiss Society for Anti-Aging Medicine and Prevention SSAAMP eine Weiterbildung für Ärzte. Drei namhafte Referenten geben Einblick in den neuesten Wissenstand in ...
  • WLAN, massiver Schlafräuber – aber „Strahlung vernachlässigbar“ - Wie geht das zusammen?

    10 April 2016
    Entgegnung von Peter Schlegel zu Interviews mit Martin Röösli im Tages-Anzeiger vom 31. März 2016 und im Beobachter online vom 1. April 2016 Fachleute für die Messung von Elektrosmog wissen, an welcher Art von Elektrosmog die Menschen leiden. Sie fühlen den Puls der Bevölkerung, sie kennen die Klag...
  • Tipp 1: WLAN abschalten - Kabel benutzen

    01 April 2016
    WLAN/Wifi kennt keine „4 Wände“ - Tag und Nacht senden WLAN-Router ihre Strahlung in die Runde und verursachen manchem Kopfschmerzen, Schwindel, Schlaflosigkeit und Schlimmeres. Es scheint so bequem, von überall her direkten Zugang ins Internet zu haben. Private, Firmen, Schulen, Hotels, Spitäler …...
  • Stellungnahme zur Teilrevision des Fernmeldegesetzes (FMG)

    31 März 2016
    Zusammenfassung Es sollen nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern alle Nutzer von Fernmeldediensten vor unlauterer Werbung, Missbrauch und Gefahren aller Art geschützt werden. Der Bund als Konzessionsgeberin soll nicht mehr Entschädigungen an die Mobilfunkanbieter entrichten müssen, falls die ...

Copyright